Embrace the pain millionsoulsaware.org

  Startseite
    Tagebuch
    Geschichte/Quotes usw
  Über...
  Archiv
  Lebenszüge (update 2.9.)
  Sei gewarnt...
  -mushi-
  Unknown territories
  The clock ticks on
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   me@deviantArt
   Huren-Leben Blog
   Rote Tränen
   SW-Union
   dt. Fanfiktion-Seite
   Autorenwelt, Hobby-Autoren-Seite



http://myblog.de/munistal

Gratis bloggen bei
myblog.de





DeG: Marrow of a bone!

mood:

BGM: was wohl? ^^ Dir en grey: THE MARROW OF A BONE

Hier also eine (kurz?)Review zum "neuen" DeG-Album, das in Japan schon seit einem Monat draußen ist und hier seit Gestern in den Läden steht.

Nachdem ich letzte Nacht (zu dritt auf einem ausziehbaren Sofa *lol*) etwa 3 Stunden geschlafen habe, bin ich heute Mittag - kurz nach einem extremst-Hagelschauer - auf zur Münchner Freiheit und zu Neotokyo. Da war der Stapel mit den CDs schon bedenklich geschrumpft, aber natürlich gabs noch welche und dazu noch ein dolles Poster, das grad aufm Schreibtisch liegt. ^^

Schnell also wieder nach Haus gerannt, CD in die Anlage, auf volle Lautstärke und Booklet in die Hand genommen. Der erste Song ist gleich mal der Hammer (obwohl ich ihn dank youtube schon kannte ^.~), "Conceived Sorrow" heißt das Ding, und es geht nicht minder genial weiter.

Das Booklet ist leider so dunkel ausgefallen, dass man es lediglich mit voller Sonneneintrahlung auf der Fensterbank entziffern kann, aber mit viel Müh und Not klappt das also doch noch. Das ganze Ding ist auf Englisch, ergo keine Kanji und kein Romaji *grml* aber man kann ja nicht alles haben, nicht wahr?

Während ich mir also das Album anhöre, komm ich auf die depperte Idee mal auszuprobieren ob man auch mit dem Code der regulären CD auf die Special-Inhalte der Offiziellen Site kommt. Und was passiert? Da mein PC keine Kanji lesen kann, erstmal garnichts (nur Fragezeichen aufm Bildschirm *drop*), aber nach einigen Minuten wilden Rumklickens komm ich dann doch noch auf die englische Version der ganzen Sache: Schnell die 10 Ziffern eingetippt, mail abgegeben und "log in"....

*trommelwirbel*

JAAAA, es funktioniert!!! Das ist nicht zu glauben oder? Somit verbringe ich also die nächste Stunde damit das Tourtagebuch des Übersetzers der Amerika-Tour, die gerade läuft, zu lesen und die Kommentare der 5 Members zu jedem einzelnen Song durchzuackern. *.* besser gehts noch nicht mehr!?!?!? *umkipp*

Und übrigens ist das Album selbst auch sehr gut. Nein, "sehr" ist noch untertrieben... Ich muss ja zugeben, dass ich nachdem ich "Clever Sleazoid", "Ryoujuko no ame" und "Agitated screams of maggots" gehört habe, schon mit dem schlimmsten rechnete: ein hard-rock-heavy-metal-album bei dem man die beiden Gitarren nicht voneinander unterscheiden kann und den Bass nicht mehr raushört, geschweige denn auch nur ein Wort von Kyos "Gesang" (sry) versteht. Aber diese drei besagten Songs sind auch schon die härtesten auf der CD. Schon allein, dass das Album mit einer mehr oder minder Ballade beginnt ist schon vielversprechend. Dazu noch "The Pledge" und "Namamekashiki ansoku tamerai ni hohoemi" als etwas ruhigere Songs zwischendurch. Auch der Rest ist sehr melodiös, es wird wieder mal deutlich, dass Kyo ruhig weiter rauchen kann, denn das schadet seiner Stimme bisher kein bisschen. Vielmehr ist sie über die letzten Jahre reifer und iwie spezieller geworden.

Zumindest würde ich nach dem Momentanen Stand der Dinge wagen zu behaupten, dass "The marrow of a bone" nicht nur DeGs bestes bisher erschienenes Album ist sondern auch in Konkurenz mit anderen internationalen Rock-Alben sicherlich zu einem der besten gehört. Wenn es nicht sogar Das Beste ist! (natürlich wohl nur so lange, bis das nächste album von DeG rauskommt ^,~) 

 

PS: Vor einigen Tagen hat Yoshiki-sama mal wieder die Zeit gefunden sein myspace upzudaten und einen neuen blog-Eintrag geschrieben: Er hat sich mit DeG getroffen (die er ja früher mal produziert hat) und fragt "sich": "HOW CAN YOU NOT JUST LOVE THEM?" ^^ (das frag ich mich auch *lol*) Desweiteren gab er wieder einen kleinen Einblick in sein Gefühlsleben, wie immer sehr berührend: Erinnerung an X-Japan, was ihm wohl immernoch ziemlich wehtut (kein Wunder) und er hat sich sogar mit Toshi (ex-Sänger von X-Japan) getroffen mit dem er seit dem Ende der Band '97 kein einziges Mal mehr geredet hat. Wie auch immer, damit waren genau die Fragen beantwortet, die ich ihm vor einigen Wochen in einer PM geschickt hatte *froi* Aber wens interessiert was er sonst noch geschrieben hat, kann ja auch einfach auf die Site gehn. (Warum spiel ich hier eigtl Übersetzer!?!?): http://www.myspace.com/yoshiki

3.3.07 18:00


spinnin'

mood:

BGM: marrow of a bone

Dieses Arschloch... der Typ hat so einen Knall, das ist schon nicht mehr normal. Aber das ist ja nichts neues, hab mich dran gewöhnt. Der ist so besessen davon zu erfahren wie alle Welt gegenüber allem fühlt... der braucht mal ne Therapie!

Und das gleich in der ersten Stunde... *seufz*... es ging um den Umgang mit Behinderten. Und über Abtreibung und die Frage um unwertes Leben. Wir sollten uns in die Lage einer Schwangeren versetzen, die mit einem behinderten Kind schwanger ist und uns dann überlegen, wie wir uns fühlen würden, wie wir damit umgehen würden und was pro und contra von einer Abtreibung in so einem Fall wäre.

Und da das noch nicht genug war, mussten wir das auch noch vor der Klasse "vorspielen" und wurden danach von dem Kerl befragt wie wir uns selbst dabei gefühlt haben.

Immer wieder "fühlen, fühlen, fühlen..." "Wie fühlt ihr euch hier" "Was fühlt ihr da" "Was denkt ihr, dass ihr in dieser und jener Situation fühlen würdet" "Wie würdet ihr hier und dort reagieren". Woher soll ich das wissen? Ich kann ja nichtmal wirklich ausdrücken, was ich im hier und jetzt fühle, wie sollte ich das dann können hinsichtlich Situationen die niemals eintreten werden? Alles, was ich über Gefühle sagen kann ist das, was ich aus Büchern kenne.

Hier werden Gefühle nicht akzeptiert, außer sie sind positiv. Aber sobald sie ansatzweise ins negative gehen, werden sie ignoriert oder ins Lächerliche gezogen oder man wechselt mal ganz schnell das Thema. Wie also sollte ich in der Lage sein, Gefühle auszudrücken? Oder sie überhaupt zuzulassen? Wenn sie doch sowieso keinen interessieren. Wenn sie nur belächelt werden und man sie als "nicht so wichtig" betrachtet, ohne es selbst wahrscheinlich zu merken. Wenn sie nicht im geringsten verstanden werden.

.

.

.

Wie eine Blockade. Gehen die Gedanken in eine bestimmte Richtung, in einen Bereich der Erinnerung, werden sie unkonzentriert und unscharf.
Dann ist Schluss. Es ist wie ein schwarzes Loch. Ein tiefer Abgrund. Unüberwindlich.

5.3.07 16:44


Bruttoinlandsprodukt

mood: nachdenklich

BGM: "Stadium Arcadium" von RHCP

 

War jetzt Samstag und Sonntag den ganzen Tag mit Freunden unterwegs. Gestern in der Stadt rumgerannt mit einer sehr guten Freundin, die dieses Jahr ihren Realschulabschluss macht. Haben Stundenlang drüber geredet was sie jetzt machen soll. Ob Schule weiter (sie war früher in meiner Klasse, hats dann aber nicht mehr geschafft und deshalb gewechselt) oder eine Ausbildung, die sie schon sicher hätte, als Krankenschwester/Altenpflege. Heute waren wir wieder zusammen unterwegs, meine beste Freundin war auch dabei. Super Wetter weshalb wir eigtl eisessen wollten, aber da war dermaßen viel los, dass wir schließlich in ein schickes italienisches Restaurant sind zum Mittagessen. Danach noch Bootfahrn.

Dabei ist mir ein Gedanke gekommen: Wir können immer alles machen und haben was wir grade wollen. In meinem Bekanntenkreis ist es wirklich so, dass lediglich meine beste Freundin aufs Geld achten muss. Alle anderen bekommen alles was sie wollen und können sich im Grunde alles leisten. Wo viele andere jeden Cent umdrehn müssen, gehen wir einfach mal hier und da ins Cafe, kaufen da neue Klamotten, die keiner braucht oder dort eine CD, die völlig überteuert ist. Die meisten meiner Freunde haben recht aufwendige Hobbies (vom Preis her gesehen) sei's Tennis, Turniertanz, Segeln, Tauchen oder Gleitschirmfliegen. Für uns ist das alles normal, aber für andere... liegt das an der Schule? Oder an der Gegend in der die meisten von uns wohnen? Oder überhaupt an der Stadt? Sind wir vielleicht befreundet, weil wir uns in der Hinsicht so ähnlich sind? Aber das konnten wir ja vorher alles nicht wissen, bevor wir uns angefreundet haben... Sind wir wirklich alle so oberflächlich?

Zumindest war das Wochenende wirklich schön. Über die letzten Jahre, da viele meiner engeren Freunde auf andere Schulen gewechselt sind, haben wir uns alle etwas aus den Augen verloren, aber momentan treffen wir uns eigentlich fast jedes WOchenende. Hoffentlich bleibt es so.

Als ich nach Hause kam, wollte meine Mum mit mir reden. War total ernst und alles. Da mein Französisch-Heft noch auf dem Schreibtisch lag, als ich gegangen bin, hat sie wohl einfach mal drin rumgeblättert und dabei einen VOkabeltest mit der Note 5 drauf gefunden. Das wollte sie mir sagen. Aber wer gibt ihr das Recht einfach in mein Zimmer zu kommen und in irgendwelchen Heften rumzublättern? Vielleicht gibt es Dinge, die sie nicht unbedingt lesen sollte? Dinge, die niemals irgendjemand lesen wird. Wie kann ich jetzt noch sicher sein, ob sie wirklich nur ins Heft geguckt hat, weil es von Französisch war oder ob sie das auch bei anderen Ordnern oder Heften macht, die in meinem Zimmer herumliegen!? Wenn sie das macht, wird sie in einem der Notizbücher auf eine böse Überraschung stoßen. Scheiße gelaufen. Was sagt man dazu? Aber schließlich kann ich nicht alles irgendwo einschließen. Bleibt nichts anderes, als darauf zu hoffen, dass sie die Wahrheit gesagt hat.  

11.3.07 20:10


sturmfrei

mood: undecided

BMG: stille und das rauschen der autos auf der straße ^.~

 

Es ist Donnerstag. Noch ein Tag, dann ist Wochenende und danach beginnt das Praktikum. Momentan bin ich seltsam entspannt. Obwohl morgen noch Französisch-Schulaufgabe ansteht und obwohl es nur noch drei Tage bis zum Praktikum sind. Eigentlich sollte ich lernen, aber dafür fehlt mir die Motivation. Viel zu lernen gibts ja sowieso nicht, davon abgesehen werd ich sowieso wieder eine 5 schreiben, also was solls...

Meine Eltern sind auch mal wieder nicht da. Die haben sich heute Mittag in die Berge verzogen, da mein Vater morgen frei bekommen hat und meine Mum generell Freitags frei hat. Ein sturmfreies Wochenende steht vor der Tür... toll. Ist ja nichts neues.

Also, was tun? Chatten und stundenlang Internet *g* aber das ist ebenso nichts neues. Ansonsten am Samstag ins Café mit Freunden. Wie aufregend *lol* Aber man sollte sich ja nicht beschweren. Besser die Freizeit noch genießen bevor es die nächsten drei Wochen heißt: 8 Stunden am Tag arbeiten *drop*

.

.

.

Zwei Wochen ohne. Ob das noch länger als Sonntag Abend anhält? Die vernünftige Phase... 

15.3.07 17:05


*seufz*

mood: nachdenklich

BGM: guitar solo von nem live-konzi von X-Japan

 

Die letzte Nach war zum wegschmeißen. Kaum geschlafen und als ich dann endlich schlafen konnte, hatte ich nur albträume. Das erste mal seit Wochen, dass ich mal wieder wirklich was geträumt hab woran ich mich erinnern kann. Spielt ja keine Rolle was es war. War einfach nur bescheuert. Wie kommt man auf solche Ideen? Aber das war wohl kein Wunder, nachdem ich am Abend (eher schon Nacht) halbe Panikatacken wie aus dem nichts bekommen hab. Ich hasse es...

Heute morgen dann um fünf uhr wach geworden. Wunderbar, und das wo in der dritten Stunde ne Französisch-Arbeit anstand. Die ist aber erstaunlicher weise recht gut verlaufen. Von daher versuche ich mich vorerst auf ein lernfreies Wochenende zu freuen und nicht allzu sehr an Montag zu denken.

.

.

.

Die zwei Wochen streich ich besser wieder... *drop* und stumpfe Klingen sind beschissen... *grml* 

16.3.07 21:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung